Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 09 - 29.04.2014

60tes Mahl der Arbeit – Gute Arbeit – Soziales Europa

Rund 200 Gäste aus Politik, Institutionen und gewerkschaftliche Interessenvertretungen begrüßte die DGB Vorsitzende Annette Düring zum traditionellen 60ten Mahl der Arbeit im Bremer Rathaus. In ihrer Begrüßungsrede sprach die Vorsitzende die hohe Kinderarmut und die Jugendarbeitslosigkeit im Land Bremen an. „Hier muss es ganz schnell zu Veränderungen kommen“, so Düring. Die Bremer Vereinbarung und die Ausbildungsgarantie sind für Gewerkschaften wichtige Initiativen. Allen Jugendlichen muss ein Schulabschluss und im Anschluss eine gute Berufsausbildung ermöglicht werden. „Deshalb begrüßen wir Gewerkschaften ausdrücklich die Initiative des Bremer Senats für eine Ausbildungsgarantie. Aber dafür müssen auch die entsprechenden Landesmittel zur Verfügung gestellt werden“, forderte die DGB Vorsitzende. Zum Schluss forderte Düring die Anwesenden auf, am 25. Mai zur Europawahl zu gehen, um die Kräfte zu stärken, die für ein solidarisches, soziales und demokratisches Europa stehen.

In seiner Festrede forderte Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall eine „grundlegende Erneuerung des europäischen Projekts“. Als autoritäres Modell prekärer Stabilisierung habe Europa keine Zukunft. Wirtschaftliche Ungleichgewichte und soziale Spannungen nähmen zu und die Arroganz der politischen Eliten beförderten Legitimationsdefizite europäischer Institutionen.

Um die Wahlbeteiligung zu fördern habe die IG Metall eine Aktivierungsinitiative beschlossen. Unter dem Motto „Wählen gehen: Damit unser Europa eine Zukunft bekommt“ würden fünf Themen ins Zentrum gerückt: Bessere Perspektiven für die Jugend in Europa, einen Pfadwechsel in der Wirtschafts- und Finanzpolitik, einen sozialökologischer Wandel der Industriegesellschaft und Zähmung der Finanzspekulationen, die Bekämpfung von Prekarisierung und sozialer Spaltung und schließlich eine Demokratieoffensive.

„Diese „Aktivierungsinitiative“ ist eingebettet in eine Neuformulierung der Europapolitik der IG Metall, die aktiver als bisher auf die Defizite und Risiken der neoliberalen Krisen-politik der politischen Eliten reagieren will“, erklärte Urban.

Mit dem traditionellen Labskaus essen und interessanten Gesprächen wurde die Veranstaltung beendet.


Nach oben

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Unsere aktuellen Pressemitteilungen