Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 15 - 04.06.2015
Bremer Bürgerschaftswahl 2015

Anforderungen an den Koalitionsvertrag vorgelegt

Bereits im Vorfeld der Bürgerschaftswahl 2015 hatten der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und seine Mitgliedsgewerkschaften sowie Arbeit und Leben Erwartungen an die Politik im Land Bremen formuliert. Zu den anstehenden Koalitionsverhandlungen legen die Gewerkschaften nun ein Papier vor, das ihre zentralen Anforderungen an den Koalitionsvertrag beinhaltet.

Aus Gewerkschaftssicht steht die künftige Regierung vor der Herausforderung, Bremen als Land der Guten Arbeit zu entwickeln und eine Politik umzusetzen, die wirtschaftliche Entwicklung eng mit sozialer Gerechtigkeit verknüpft. Die Reduzierung von Armut und ein Zuwachs an sozialer Gerechtigkeit sowie Chancengleichheit können nach Auffassung des DGB und seiner Mitgliedsgewerkschaften nur durch eine Politik für eine neue Ordnung der Arbeit erzielt werden. Dazu gehört, dass übermäßige und arbeitnehmerschädliche Flexibilisierungspraktiken, wie Leih- und Werkverträge, Befristungen, unfreiwillige Teilzeit sowie Minijobs massiv eingedämmt werden.

„Wir erwarten, dass Entscheidungen über einen entsprechenden Handlungsrahmen zeitnah getroffen werden“, sagte die DGB-Vorsitzende Annette Düring. „Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften bieten die Einbringung ihrer Kompetenzen dabei ausdrücklich an und erwarten, dass die Politik darauf auch zurückgreift“, so Düring.

Für Rückfragen steht Dr. Tim Voss gerne zur Verfügung: 0170/7863098.


Nach oben

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Unsere aktuellen Pressemitteilungen