Deutscher Gewerkschaftsbund

01.11.2013

Jeder 5. Jugendliche im Land Bremen braucht eine Ausbildungsstelle

 

Im Land Bremen sind nach dem aktuellen Bericht der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven 5490 Ausbildungsstellen gemeldet, dem stehen aber 5.801 AusbildungsbewerberInnen gegenüber.

Rund 300 Jugendliche sind nach der Statistik der Agentur unversorgt. Damit hat sich die Anzahl im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt.

Dazu kommen aber noch die Jugendlichen (872), die unter „Bewerber mit Alternative zum 30.9.“ zusammengefasst werden. Das sind Jugendliche die in anderen Maßnahmen, wie Praktika, Einstiegsqualifizierungen oder ähnliches untergebracht worden sind oder die weiter zur Schule gehen. Zieht man beides zusammen, haben in diesem Jahr 1.161 Jugendliche keinen Ausbildungsplatz bekommen.

Wesentlich schlimmer sieht die Situation in der Stadt Bremerhaven aus. „Es ist eine Skandal das jeder 5. Jugendliche im Land Bremen keine Ausbildungsplatz bekommen hat“, so die DGB Vorsitzende Annette Düring, „hier sind die Unternehmen gefordert.“ „Man kann nicht auf der einen Seite den Fachkräftemangel beklagen und auf der anderen Seite die Jugendlichen im Regen stehen lassen“, so Düring weiter.

„Zudem ist es dringend geboten, Jugendliche aus dem sogenannten Übergangssystem zu holen und durch eine Jugendberufsagentur in eine betriebliche Berufsausbildung zu integrieren“, so die DGB Vorsitzende.


Nach oben

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Unsere aktuellen Pressemitteilungen