Deutscher Gewerkschaftsbund

04.05.2016

ABGESAGT - Wie lässt sich Altersarmut in Zukunft verhindern?

Die Veranstaltung musste leider abgesagt werden. Wir bitten um Verständnis

 

Öffentliche Veranstaltung am Montag, 30. Mai 2016, 18.30 Uhr
Stadtteilhaus Stade, Jorker Straße 4 - 6 (Bistro)

Das Verhältnis von arbeitenden Menschen zu Menschen, die Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung beziehen, wird sich in Zukunft dramatisch verändern. Die Politik hat darauf mit einem erheblichen Absenken des Rentenniveaus bis 2030 reagiert. Vielen Beschäftigten droht damit in Zukunft Altersarmut.

·        Wie lässt sich das System der gesetzlichen Rentenversicherung stabilisieren?

·        Welche Ideen gibt es, um drohende Altersarmut für viele Beschäftigte zu verhindern?

 

Referent:   Lutz Bock, DGB Gewerkschaftssekretär

Der DGB Kreisverband Stade lädt alle Interessierten herzlich ein!

Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung bis 27. Mai 2016

silke.tietje@dgb.de / Telefon 04721 – 66 33 10 / FAX 04721 – 3 48 95


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
VA: Tarifpolitik gegen soziale Ungleichheit
Bremen, Do./Fr., 18./19. Januar 2018. DGB, IAW und Arbeitnehmerkammer laden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter sowie Politikerinnen und Politiker ein zur Frage, welchen Beitrag Tarifpolitik zur Bekämpfung von sozialer Ungleichheit leistet. weiterlesen …
Artikel
24.Arbeitsschutzkonferenz: Ver-rückte Zeiten
Die 24. Arbeitsschutzkonferenz des DGB Bremen-Elbe-Weser, DGB Niedersachsen-Bremen-Sachsen-Anhalt und Arbeit und Leben Bremen e.V. stand unter dem Motto: "Ver-rückte Zeiten. Arbeitszeiten". Die Referentinnen und Referenten haben uns ihre Vorträge und Präsentationen zur Verfügung gestellt. weiterlesen …
Artikel
23. Arbeitsschutzkonferenz: Arbeit muss zum Leben passen
Am 24.08.2017 fand im Gewerkschaftshaus in Bremen die 23. Arbeitsschutzkonferenz unter dem Leitbild "Jung und Alt gemeinsam bei der Arbeit - Die Arbeit muss zu meinem Leben passen" statt. Die Referentinnen und Referenten haben uns ihre Vorträge und Präsentationen zur Verfügung gestellt. weiterlesen …