Deutscher Gewerkschaftsbund

12.12.2017

VA: Tarifpolitik gegen soziale Ungleichheit

Potenziale und Herausforderungen

Zahlen belegen es schon lange: In Deutschland schwindet die Mitte, die Gesellschaft driftet immer weiter auseinander in arm und reich. Die Debatte über soziale Ungleichheiten wird daher zu Recht intensiv geführt. Werden Lösungsansätze formuliert, stehen meistens Maßnahmen der staatlichen Umverteilung im Mittelpunkt: Steuern, Sozialversicherungen, Sozialtransfers und öffentliche Infrastrukturen.
Aus dem Blick gerät dagegen oftmals die Analyse der Entwicklung des Lohneinkommens. Hier setzt die Tagung an: Es wird gefragt, ob zu einer wirklichen Bekämpfung von Ungleichheit nicht verstärkt die Primärverteilung und ihre Mechanismen in den Fokus gerückt werden müssen – denn schließlich entscheidet sich die Einkommensverteilung am Arbeitsmarkt. Im Mittelpunkt stehen damit die Potenziale, Herausforderungen und die Grenzen der Tarifpolitik hinsichtlich der Bekämpfung von sozialer Ungleichheit.
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter sowie Politikerinnen und Politiker analysieren und diskutieren über die Tarifpolitik und ihren aktuellen und zukünftigen Beitrag zur Bekämpfung von sozialer Ungleichheit.

Zeiten:

Donnerstag, 18. Januar 2018, 12 – 18 Uhr

Freitag, 19. Januar 2018, 9 – 13 Uhr

Ort:

Arbeitnehmerkammer Bremen, Bürgerstraße 1, 28195 Bremen.

Um Anmeldung wird gebeten, näheres zur Veranstaltung sowie dem Programm und den Anmeldemodalitäten entnehmen Sie bitte dem beigefügten Flyer.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB-Rentenreport Bremen 2017: Altersarmut und prekäre Beschäftigung im Land Bremen nehmen zu
Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Bremen-Elbe-Weser hat einen Bericht zur Situation der Rentnerinnen und Rentner im Land Bremen vorgelegt. Der Report belegt, dass in Bremen die Gefahr der Altersarmut steigt. Ein Hauptgrund stellt der hohe Anteil atypischer Beschäftigung dar. Damit wird der rentenpolitische Handlungsbedarf deutlich. „Der DGB dringt deshalb vor der Bundestagswahl auf einen rentenpolitischen Kurswechsel.", so Annette Düring. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Der Mindestlohn steigt bis 2020 auf 9,35 €.
Der gesetzliche Mindestlohn soll zum 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro und zum 1. Januar 2020 auf 9,35 Euro steigen.Viele Beschäftigte profitieren vom Mindestlohn. Damit dieser auch Wirksamkeit entfalten kann, fordert der DGB, die Kontrollen deutlich auzszuweiten. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Alte Tanne, Nikolaus und Engel
Am kommenden Freitag läuten der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes, Vereinte Dienstleitungsgewerkschaft (ver.di), Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) sowie Gewerkschaft der Polizei (GdP), die bevorstehende Tarif- und Besoldungsrunde der Länder mit einer aktiven Mittagspause ein. Termin: 16.12.2016, 12.30 bis 13.15 Uhr Ort: vor dem Haus des Reichs, Rudolf-Hilferding-Platz 1, 28195 Bremen Zur Pressemeldung