Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 6 - 13.04.2016
21.04.2016, Bürgerzentrum Neue Vahr

HB: Veranstaltung 'Solidarität statt Schwarze Null - Zusammenhalt in Bremen gestalten'

VA des DGB Bremen-Elbe-Weser in Zusammenarbeit mit der AWO/Universität der dritten Generation

Neben einer großen Anzahl sozial benachteiligter Bremerinnen und Bremer leben viele Schutzsuchende in der Stadt. Bremen steht derzeit vor großen Herausforderungen, besonders in den Bereichen der Bildungs-, Wohnungsbau- und Arbeitsmarktpolitik. Eine der größten Herausforderungen wird sein, den sozialen Zusammenhalt in der Stadt zu stärken. Mangelnde Investitionen dürfen nicht zu Verteilungskämpfen führen. Wichtig ist, dass die Menschen in Bremen zusammenstehen, miteinander ihre Zukunft gestalten und sich gegenseitig nicht als Konkurrenz wahrnehmen.

Was aber ist erforderlich, um diese Herausforderung zu bewältigen? Wie schafft Bremen die Rahmenbedingungen für ein soziales Miteinander? Wie ist die Situation derzeit? Welche Pläne verfolgt der Senat, um Chancen für alle Menschen in Bremen zu schaffen? Was es braucht, ist kein Populismus, sondern durchdachte Antworten auf die gegenwärtigen Fragen.

Termin: Donnerstag, 21.04.2016 um 19 Uhr

Ort: Bürgerzentrum Neue Vahr, Berliner Freiheit 10, 28327 Bremen

 

Rede und Antwort stehen:

Dr. Claudia Bogedan, Bildungssenatorin (SPD)

Annette Düring, Vorsitzende DGB Bremen

Uwe Eisenhut, Fachbereichsleiter Asyl, AWO Bremen

Rolf Prigge, Sozialwissenschaftler, ehem. Institut Arbeit und Wirtschaft

Moderation: Silke Harth, Integrationsbeauftragte

Grußwort: ‚Die europäische Perspektive der Flüchtlingspolitik‘ – Dr. Joachim Schuster, Mitglied des Europäischen Parlaments (SPD)

Anmeldung erwünscht unter

Telefon: 0421/790257, Mail: b.steinmann@awo-bremen.de

 

Für Presse-Nachfragen steht Dr. Tim Voss zur Verfügung: 0170 7863098


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
VA HB: Armut in einem reichen Land
Wie das Problem verharmlost und verdrängt wird und was getan werden müsste, damit sich die Kluft zwischen Arm und Reich wieder schließt. Vortrag und Diskussion mit: Prof. Dr. Christoph Butterwegge, DGB-Haus Bremen / Tivoli-Saal am Montag, 7. August / 17.00 – 19.30 Uhr. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB-Rentenreport Bremen 2017: Altersarmut und prekäre Beschäftigung im Land Bremen nehmen zu
Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Bremen-Elbe-Weser hat einen Bericht zur Situation der Rentnerinnen und Rentner im Land Bremen vorgelegt. Der Report belegt, dass in Bremen die Gefahr der Altersarmut steigt. Ein Hauptgrund stellt der hohe Anteil atypischer Beschäftigung dar. Damit wird der rentenpolitische Handlungsbedarf deutlich. „Der DGB dringt deshalb vor der Bundestagswahl auf einen rentenpolitischen Kurswechsel.", so Annette Düring. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Kommission empfiehlt Erhöhung des Mindestlohns auf 8,84 Euro
Die Mindestlohnkommission hat am Dienstag in Berlin beschlossen, der Bundesregierung eine Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns auf 8,84 Euro je Stunde vorzuschlagen. Die Bundesregierung wird nun prüfen, ob sie dieser Empfehlung folgt und den gesetzlichen Mindestlohn per Rechtsverordnung zum 1. Januar 2017 anhebt. Im Land Bremen kommt die erste Erhöhung des Mindestlohns rund sechunddreißigtausend Geringverdienern zu Gute. Zur Pressemeldung