Deutscher Gewerkschaftsbund

15.11.2011
Castor Tour 2011

Gorleben abwenden

Aktion am 18.11.2011 in Bremen

Kein Endlager in Gorleben!

Gorleben abwenden

Castor Tour 2011

Aktion am 18.11.2011 in Bremen

Kein Endlager in Gorleben!
Ende November rollt wieder ein Castor-Transport ins niedersächsische Zwischenlager Gorleben. Der Transport in das Zwischenlager zementiert den Standort Gorleben weiter als Endlager für hochradioaktiven Atommüll. Aus rein politischen Gründen wurde der Salzstock in den 1970er Jahren unter Ausschluss der Öffentlichkeit willkürlich ausgewählt. Er ist geologisch völlig ungeeignet: Von oben drohen Wassereintritte ähnlich wie im abgesoffenen Endlager Asse, von unten explosive Erdgaseinschlüsse.

Bis zum Jahresende will die Regierung ein Endlagersuchgesetz vorlegen. Es droht zu einem „Gorleben-Durchsetzungsgesetz“ zu werden – mit Kriterien, die Gorleben weiter als Endlagerstandort ermöglichen sollen. Ein ergebnisoffenes und transparentes Suchverfahren nach unabhängigen Kriterien kann es daher nur geben, wenn Gorleben als Endlagerstandort ausgeschlossen wird.

Castor-Tour 2011
Bevor der echte Castor-Transport durchs Land rollt, wollen wir vom 11. bis 23. November mit unserem Castor in Originalgröße auf Tour gehen - durch zehn Städte entlang der Castorroute.

Enden wird unsere Tour in Berlin, wo wir von der Bundesregierung fordern: Kein Endlager in Gorleben! Mit der Aktion wollen wir zudem viele Menschen motivieren, gegen den „echten“ Castor-Transport zu protestieren.

18. November: Aktion in Bremen
Am 18. November macht unser Castor-Transport Station in Bremen.
Vom Bahnhofsvorplatz aus macht sich der Transport von „Strahlenschutzexperten“ begleitet auf den Weg in Richtung Gorleben. Doch immer wieder wird er von vielen Aktionsteilnehmer/innen zum Abbiegen gezwungen. Enden wird die Aktion um 14.30 Uhr mit einer Kundgebung am Marktplatz.

Kommen Sie zur Aktion!
Sonntag, 18.11.2011
13.00 Uhr
Bahnhofsvorplatz Bremen


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB-Straßenbahn wirbt für Stärkung der gesetzlichen Rente
Unter dem Slogan "Die gesetzliche Rente stärken! Rente muss reichen" fährt ab sofort eine Stadtbahn der Bremer Straßenbahn AG für den Deutschen Gewerkschaftsbund durch Bremen. Zur Pressemeldung
Artikel
Stadt- und Kreisverbände haben gewählt!
2017 war nicht nur das Jahr von Bundestags- und vorgezogener Landtagswahl. Auch innerhalb des DGB wurde auf Landkreis- und Stadtebene gewählt. Wir gratulieren allen neu- und wiedergewählten Vorsitzenden in unserer DGB Region! weiterlesen …
Pressemeldung
2. Bremer Genossenschaftstag am 25.03.2017
Angesichts der zunehmenden Wohnungsknappheit können Wohnungsgenossenschaften einen wichtigen Beitrag zur Schaffung bezahlbaren Wohnraums leisten. Sie stehen daher im Fokus des 2. Bremer Genossenschaftstags „Neue Wohnungsgenossenschaften - Impulsgeber für eine sozial-ökologische Quartiersentwicklung“. Gemeinsame Veranstalter der Fachtagung sind die StadtteilGenossenschaft Hulsberg eG, der DGB Bremen-Elbe-Weser und der Verein Wohnen und mehr e.V. Zur Pressemeldung