Deutscher Gewerkschaftsbund

10.09.2012

Arbeitsschutzkonferenz zum Recht der Berufskrankheiten

Projekts „Wissenstransfer zur präventiven Unterstützung von Betrieben

Ablauf

  • 09:30 Uhr
    Come together
  • 10:00 Uhr
    Grußwort

    Begrüßung
    Annette Düring,
    DGB Bremen-Elbe-Weser

  • 10:15 Uhr
    Die Arbeit der Berufskrankheiten-Beratungsstelle
    Rolf Spalek, Berater

  • 10:45 Uhr
    Probleme der Beweisführung im Berufskrankheitenverfahren
    Otto Blome, Institut für Informationsmanagement für arbeitsbedingte Erkrankungen und Berufskrankheiten, Köln

  • 11:30 Uhr
    Die AOK-Hafenkarte:
    Dokumentieren und Erinnern
    Corinna Mahlstedt, AOK Bremen/ Bremerhaven

  • 12:00 Uhr
    Bewegungspause

  • 12:15 Uhr
    Berufskrankheiten: Hier ist die betriebliche Interessenvertretung gefragt!
    Petra Müller-Knöss, IG Metall Vorstand, Frankfurt am Main

  • 13:00 Uhr
    Nachfragen

  • 13:30 Uhr
    Mittagspause

  • 14.30 Uhr
    Praxiswerkstatt Berufskrankheiten
    Lehren aus dem Projekt „Wissenstransfer zur präventiven Unterstützung von Betrieben zur Verhinderung von Berufskrankheiten“
    Barbara Reuhl, Projektleiterin, Arbeitnehmerkammer Bremen

  • Expertengespräche

    Möglichkeiten der Krankenkasse bei der Abklärung von Ansprüchen
    Corinna Mahlstedt, AOK Bremen/ Bremerhaven

    Das Berufskrankheiten-Kataster
    der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung
    n.n./ BGHM

    Was können wir tun, um den Betroffenen den Weg zur Anerkennung einer Berufskrankheit zu erleichtern?
    Petra Müller-Knöss, IG Metall

    Entwicklung einer Berufskrankheiten-Datenbank
    Wolfgang Hien, Projekt Wissenstransfer Berufskrankheiten

    Beweislast: Zeit zur Umkehr!
    Silvia Schön, Vizepräsidentin der Bremischen Bürgerschaft, MdBB, Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen

    Beratung für von Berufskrankheiten Betroffene im Land Bremen
    Zusammenfassung und Ausblick

  • 16:30 Uhr
    Ende

  • Moderation:
    Barbara Reuhl

  • Unser Extra:
    Führung durch das Hafenmuseum Im Anschluss zur Veranstaltung besteht für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung die Möglichkeit, an einer einstündigen Führung im Hafenmuseum im Speicher XI teilzunehmen. Dafür ist eine verbindliche Anmeldung, zugleich mit der Tagungsanmeldung, erforderlich. Die Kosten für den Eintritt (4,50 € pro Person) sind selbst zu tragen.

Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
24.Arbeitsschutzkonferenz: Ver-rückte Zeiten
Die 24. Arbeitsschutzkonferenz des DGB Bremen-Elbe-Weser, DGB Niedersachsen-Bremen-Sachsen-Anhalt und Arbeit und Leben Bremen e.V. stand unter dem Motto: "Ver-rückte Zeiten. Arbeitszeiten". Die Referentinnen und Referenten haben uns ihre Vorträge und Präsentationen zur Verfügung gestellt. weiterlesen …
Artikel
23. Arbeitsschutzkonferenz: Arbeit muss zum Leben passen
Am 24.08.2017 fand im Gewerkschaftshaus in Bremen die 23. Arbeitsschutzkonferenz unter dem Leitbild "Jung und Alt gemeinsam bei der Arbeit - Die Arbeit muss zu meinem Leben passen" statt. Die Referentinnen und Referenten haben uns ihre Vorträge und Präsentationen zur Verfügung gestellt. weiterlesen …
Artikel
VA: Tarifpolitik gegen soziale Ungleichheit
Bremen, Do./Fr., 18./19. Januar 2018. DGB, IAW und Arbeitnehmerkammer laden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter sowie Politikerinnen und Politiker ein zur Frage, welchen Beitrag Tarifpolitik zur Bekämpfung von sozialer Ungleichheit leistet. weiterlesen …