Deutscher Gewerkschaftsbund

08.04.2015
14.04.-16.05.2015 Ausstellung im Gewerkschaftshaus Bremen

Discover Fairness - Aktiv für Menschenrechte!

Wie fair und ökologisch ist Outdoor-Kleidung?

Outdoor-Sportarten wie Klettern oder Trekking liegen voll im Trend. Die passende Ausrüstung ist dabei ein Muss. Auch im Alltag der Großstadt tragen viele Menschen gerne Funktionskleidung.
Der Outdoor-Markt boomt. Allein die KundInnen in Deutschlandgeben jährlich 1,6 Milliarden Euro für Wanderjacken, Hosen und -shirts, Laufbekleidung, Ski-Unterwäsche, Jacken und Hosen aus. Die Outdoor-Marken werben mit Bildern, die Abenteuer, Freiheit und Natur pur versprechen. Sie preisen technische Neuerungen und den Komfort der Produkte an. Aber unter welchen Bedingungen wird die Kleidung produziert? Wie sind die Arbeitsbedingungen und welche Chemikalien werden eingesetzt? Auf diese Fragen wollen wir mit der Ausstellung und der Veranstaltung Antworten geben. Die Ausstellung nimmt die BesucherInnen mit auf eine Entdeckungsreise der anderen Art: Die BesucherInnen erfahren, was bekannte Outdoor-Markenfirmen bereits unternommen haben, um Arbeitsbedingungen zu verbessern und wo es Probleme gibt.
An fünf interaktiven Stationen können sie die Weltreise einer Fleecejacke entdecken, mehr über das Leben der ArbeiterInnen in Vietnam erfahren und das Umfeld der Gewerkschafterin Nining kennenlernen. An einer Hörstation wird die Geschichte des Mädchens Lan erzählt, das in einer Sportschuh-Fabrik in Vietnam arbeitet. Die BesucherInnen können einen Berg erklimmen, um sich an einer Mitmach-Aktion der Kampagne für Saubere Kleidung zu beteiligen.

Zeit: 14.04.2015 - 16.05.2015

Ausstellungseröffnung 14.04.2015, 18:00

Ort: Foyer des Gewerkschaftshauses Bremen.

Gruppen und Schulklassen, die eine Begleitung durch die Ausstellung wünschen, melden sich bitte beim biz unter Tel. 0421 17 19 10

Begleitveranstaltung:

am 22.04.2015 22. April, 19 Uhr
Gewerkschaftshaus
Faire Arbeit und wenig Chemie bei Outdoor-Kleidung?


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Bremer Arbeitszeitkonferenz - Neue Herausforderungen, neue Wege
Am 19.05.2017 von 9:30 - 16:30 im Gewerkschaftshaus. Interessierten aus Betrieben und Verwaltung, Gewerkschaften, Wissenschaft und Politik wird der Raum gegeben, mit Unterstützung der eingeladenen ExpertInnen unterschiedliche Facetten moderner Arbeitszeitpolitik zu diskutieren. Freistellungsmöglichkeiten sind gegeben. Anmeldungen nimmt Arbeit und Leben Bremen entgegen. weiterlesen …
Pressemeldung
Erwerbstätige im Hartz-IV-Bezug: Trotz Arbeit sind in Bremen (Stadt) knapp 15.000 Menschen auf Hartz IV angewiesen
In Bremen (Stadt) sind derzeit 14.845 Menschen trotz Arbeit auf Hartz IV angewiesen. Eine große Zahl der Aufstockenden arbeitet in geringfügiger Beschäftigung. So haben ca. 5.500 Aufstockende nur einen Minijob. DGB-Vorsitzende Düring sieht Jobcenter und Arbeitsmarktpolitik in der Pflicht. Zur Pressemeldung
Artikel
23.Arbeitsschutzkonferenz: Die Arbeit muss zu meinem Leben passen
Reminder: Der DGB Bremen-Elbe-Weser lädt mit Arbeit und Leben Bremen und dem DGB Bezirk Niedersachsen-Bremen-Sachsen-Anhalt zur Arbeitsschutzkonferen am Donnerstag, 24.08.2017 ins Gewerkschaftshaus Bremen. Das Thema der 23. Arbeitsschutzkonferenz ist "Die Arbeit muss zu meinem Leben passen - Jung und Alt gemeinsam bei der Arbeit". Anmeldungen nimmt Arbeit und Leben bis zum 10.08.2017 entgegen. weiterlesen …