Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 9 - 25.04.2024
1. Mai 2024

Der DGB in Bremen geht zum Tag der Arbeit auf die Straße

Alt-Text

DGB/Muhamat Atun/Muhamat Aris Khan via canva.com

Auch in diesem Jahr rufen der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und seine Mitgliedsgewerkschaften am Tag der Arbeit 2024 wieder zu Demos, Kundgebungen und bunten Aktionen in der gesamten Bundesrepublik auf. Mit dem Motto "Mehr Lohn, mehr Freizeit, mehr Sicherheit" erinnern die Gewerkschaften an ihre Kernforderungen und ihre Antworten auf die zunehmende Verunsicherung in der Gesellschaft.

In Bremen plant der DGB-Bremen mehrere Veranstaltungen, zu denen wir Sie als Pressevertreter*innen gerne einladen wollen.

  • „Musik gegen Rechts“, 30.04. ab 16 Uhr

Wir feiern wieder zusammen in den 1. Mai hinein. Wir haben uns mit „Laut gegen Rechts“, Fridays for Future Bremen und Clubverstärker zusammengetan, um ein tolles Rahmenprogramm auf die Beine zu stellen. Geplant ist ein Markt der Möglichkeiten mit Infoständen ab 16 Uhr und ab 18 Uhr viele lokale Bands und Kultur.

Aktuelle Infos gibt’s hier:

https://www.instagram.com/musik_ge gen_rechts_bremen/

  • Demo und Kundgebung am 1. Mai in Bremen

 Wir planen eine Demo und Kundgebung, um unsere Forderungen auf die Straße zu tragen. Dafür treffen wir uns um 10:15 Uhr zu einer ersten Kundgebung auf dem Osterdeich (Osterdeich/Auf dem Peterswerder). Dort werden vor allem betriebliche Kolleg*innen und aktive Gewerkschafter*innen aus der Praxis berichten.

Anschließend zieht der Demozug ab ca. 11 Uhr über den Osterdeich und Vor dem Steintor Richtung Domshof.

Auf dem Domshof findet ab 12:00 Uhr unsere Kundgebung statt. Nach einführenden Worten von Ernesto Harder, dem Vorsitzenden des DGB Bremen, wird unser Hauptredner Robert Feiger (Bundesvorsitzender der IG BAU). Ein weiterer Beitrag kommt von Michael Ciwinski aus der DGB Jugend und dem Beraterinnenteam der Beratungsstelle für mobile Beschäftigte und Opfer von Arbeitsausbeutung im Land Bremen (MoBA).

Anschließend wird es ein buntes Maifest geben, bei dem für das leibliche Wohl und vielfältige Kinderbetreuung gesorgt ist.

Der Vorsitzende des DGB Bremen, Ernesto Harder, fordert angesichts der sinkenden Tarifbindung und der anstehenden Herausforderungen eine Tarifwende: „Immer mehr Arbeitgeber*innen stehlen sich aus ihrer sozialen Verantwortung. Deshalb brauchen wir jetzt eine Tarifwende. Gemeinsam machen wir uns für eine höhere Tarifbindung stark. Denn sie bringt viele Vorteile – mehr Geld, bessere Arbeitsbedingungen, sichere Zukunftsaussichten, mehr Lebensqualität. Mit Tarifvertrag ist einfach mehr drin: Mehr Lohn, mehr Freizeit, mehr Sicherheit.“

Zu finden sind die Aktivitäten des DGB Bremen auf der Webseite www.bremen.dgb.de sowie auf den Profilen in den sozialen Medien https://www.facebook.com/dgbbremenelbeweser und https://www.instagram.com/dgbbremen/.


Nach oben

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Unsere aktuellen Pressemitteilungen