Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 29 - 08.11.2022

Gute Ausbildung braucht den Ausbildungsfonds!

DGB Bremen begrüßt den Senatsbeschluss zum Ausbildungsfonds

Seit 2011 sinkt die Anzahl der ausbildenden Betriebe in Bremen und Bremerhaven. Nur noch rund ein Fünftel der bremischen Betriebe bilden aus. Zusätzliche Ausbildungsplätze entstehen vor allem im Öffentlichen Dienst. Pro 100 Ausbildungssuchende im Land Bremen gibt es nur noch 91,6 Ausbildungsplätze. Der DGB begrüßt, dass Bremen den Weg geht, den der DGB seit langem fordert: einen Ausbildungsfonds, der dazu beiträgt, mehr Ausbildungsplätze zu schaffen und alle Betriebe an Ausbildung zu beteiligen.

Daniela Teppich, Gewerkschaftssekretärin für Bildung: „Gute Ausbildung ist der Grundstein von erfolgreichen Berufsbiografien und Fachkräftesicherung und der Ausbildungsfonds wird dringend gebraucht. Gute Fachkräfte sind ein Standortvorteil!“

Heute hat der Bremer Senat die Vorlage beschlossen, auf deren Basis das Land Bremen den Ausbildungsfonds einführt.

Ernesto Harder, Landesleitung und Vorsitzender des DGB in Bremen: „Mit dem heutigen Beschluss geht Bremen einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung und setzt bundesweit Trends für die Ausbildung der Zukunft. Als Gewerkschaften werden wir unsere Stimme im Steuerungsgremium nutzen, um die Mobilitäts-, Energie-, und Technologiewende auch in der Ausbildung zu gestalten.“

Dieser Fonds, in den alle Betriebe einzahlen sollen, ermöglicht es, die Ausbildungsbedingungen für alle zu verbessern und weiterzuentwickeln, um zukunftssicher auszubilden. Er ermöglicht auch insgesamt das Ausbildungsplatzangebot außerbetrieblich auszubauen. In den Betrieben sollen sowohl Ausbilder*innen als auch Auszubildende mehr unterstützt werden. Über den Ausbildungsfond sollen Angebote von ausbildungsbegleitenden, sozialpädagogischen Maßnahmen ausgebaut werden.


Nach oben

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Unsere aktuellen Pressemitteilungen