Deutscher Gewerkschaftsbund

Blick in die Quartiere – Bestandsaufnahme und Perspektiven

Vierte Bremer Armutskonferenz

iCal Download

Bestandsaufnahme und Perspektiven
Es ist viel passiert seit der 1. Bremer Armutskonferenz im Jahr 2013. Trotz vieler Aktivitäten und einiger Verbesserungen steht die Entwicklung der Bremer Stadtgesellschaft nicht still. Bremen wächst, vor allem jedoch in den durch niedrige Einkommen geprägten kinderreichen Ortsteilen und Ankunftsquartieren. In fast allen diesen Quartieren hat sich die bereits hohe Konzentration von Leistungsempfängern (SGB II) im erwerbsfähigen Alter weiter verfestigt, die Kinderarmut ist weiter angestiegen. Jetzt wird es höchste Zeit für eine weitergehende Unterstützung aus der Bremer Stadtgesellschaft und vor allem durch die Bremer Stadtpolitik. Wie kann das konkret aussehen?

Die 4. Bremer Armutskonferenz ist eine Strategie- bzw. Perspektivkonferenz, in der Beispiele aus anderen Großstädten, die Reflexion von bundes- und landespolitischen Veränderungen, die Stadtentwicklung (Quartiere verbessern und für Integrationsaufgaben ausstatten) thematisiert werden.
Vorträge von u.a. Stefan Sell (Uni Koblenz) bewerten die Bundes- und die Stadtpolitik in Sachen Armutsbekämpfung. Quartiers- und Projektbesuche in verschiedenen Bremer Stadtteilen und mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten bieten einen Einblick in die praktische Arbeit vor Ort. Anmeldungen nimmt der paritätische Wohlfahrtsverband entgegen.

https://www.paritaet-bremen.de/veranstaltung-anzeigen/155.html

 

 


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis