Deutscher Gewerkschaftsbund

HB Ausstellung Free Jailed Unionists

iCal Download
Größere Karte anzeigen © OpenStreetMap-Mitwirkende

Die Geschichte der unabhängigen Gewerkschaften in Belarus begann in 1991: In Abgrenzung zu den Gewerkschaften, die das Lukaschenko-Regime unterstützen, sind die unabhängigen Gewerkschaften in demokratischen Strukturen organisiert und wurden in Lukaschenkos Regierungszeit stark geschwächt. Sie verzeichneten aber in massenhaften Protesten seit 2020 starke Mitgliederzuwächse. Seitdem die unabhängigen Gewerkschaften im April 2022 zum Widerstand gegen jede belarussische Kriegsbeteiligung aufgerufen haben, sind die Repressionen gegen unabhängige Belarussische Gewerkschaften und Gewerkschafter*innen verschärft worden. Die komplette erste Führungsriege befindet sich in Haft. Im Juli 2022 wurden die belarussischen unabhängigen Gewerkschaften gegen internationales Recht verboten.

Der DGB in Bremen und auf Bundesebene hat sich gemeinsam mit Bürgermeister Bovenschulte, dem Land Bremen sowie mit Unterstützung des Bundesinnenministeriums und des Auswärtigen Amts erfolgreich dafür eingesetzt, acht gefährdeten Gewerkschafter*innen und ihren Familien die Ausreise zu ermöglichen und ein Visum auszustellen. Sieben ist die Flucht gelungen. Sie sind in und um Bremen und engagieren sich aus dem Exil für Demokratie aber vor allem für ihre Kolleg*innen in Belarus, insbesondere für die, die sich im Gefängnis befinden.

Anlässlich der Verleihung des Friedensnobelpreises an den weißrussischen Bürgerrechtler Ales Bialiatski am 10.12.2022 machen die belarussischen Gewerkschafter*innen auf das Unrecht, welches ihre inhaftierten Kolleg*innen durch das diktatorische Regime erfahren, mit einer eindrücklichen Ausstellung aufmerksam.

 

 
Ausstellung: FREE JAILED UNIONISTS

Eröffnung: Freitag 09.12., ab 12:00, am Vortag der Verleihung des Nobelpreises

Ort: DGB-Haus Bremen, Bahnhofsplatz 22-28, 28195 Bremen

Mit Maksim Pazniakou, Vorsitzender der Assoziation Salidarnast – Unabhängige Gewerkschaftsbewegung Belarus

Mit Ernesto Harder, DGB Bremen – Vorsitzender und Regionsgeschäftsführer

 

Von Montag, 12. Dezember bis Ende Januar 2023 ist die Ausstellung im Bremer DGB-Haus öffentlich zugänglich. Die Ausstellung ist mehrsprachig.

montags bis donnerstags von 08:00-17:00 Uhr,

freitags von 08:00-13:00 Uhr.

 

Pressekontakt: Dr. Ernesto Harder, Regionsgeschäftsführer, 0160 974 005 76

 


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis