Deutscher Gewerkschaftsbund

30.08.2017

23. Arbeitsschutzkonferenz: Arbeit muss zum Leben passen

Dokumentation der 23. Arbeitsschutzkonferenz

Am 24.08.2017 fand im Gewerkschaftshaus in Bremen die 23. Arbeitsschutzkonferenz  unter dem Leitbild "Jung und Alt gemeinsam bei der Arbeit - Die Arbeit muss zu meinem Leben passen" statt. Die Konferenz war sehr erfolgreich und erkenntnisreich. Wir freuen uns besonders über die regen und offenen Diskussionen der Teilnehmenden in den Workshops und im Plenum. Die Referentinnen und Referenten haben uns ihre Beiträge zur Verfügung gestellt. Vielen Dank auch dafür!

Wir werden diesen Beitrag nach und nach ergänzen.

 

 

 

Zum Nachlesen und weiter diskutieren:

Der DGB Bremen-Elbe-Weser lädt mit Arbeit und Leben Bremen und dem DGB Bezirk Niedersachsen-Bremen-Sachsen-Anhalt zur Arbeitsschutzkonferenz:

Zeit: Donnerstag, 24.08.2017

Ort: Gewerkschaftshaus Bremen

 

Ablauf

09.30 Uhr Come together

10.00 Uhr Begrüßung

Annette Düring, DGB Bremen-Elbe-Weser

Grußwort: Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, Senatorin für Gesundheit,Verbraucherschutz und Wissenschaft

10:20 Uhr Wie sieht es in Deutschland aus?
Zahlen, Daten, Fakten zur Demografie
Referent: Prof. Dr. Gerd Bosbach, Hochschule Koblenz

11:10 Uhr Was heißt älter werden?
Referent: Rainer Müller, Universität Bremen

11:40 Uhr Demografie und Mitbestimmung
Welche Möglichkeiten bieten BetrVG und PersVG?
Referentin: Regina Schmidt, Arbeitnehmerkammer Bremen

Anschließend Rückfragen und Diskussion

13:00 Uhr Mittagspause

14:00 Uhr Workshops

1) Gefährdungsbeurteilung, arbeitsmedizinische Vorsorge und BEM
Geeignete Instrumente zum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit mit Hubertus von Schwarzkopf, Arbeitsmediziner

2) Geistige Fitness erhalten und fördern
mit Barbara Reuhl und Lutz Gudehus

3) Rehabilitation und Prävention - damit die Arbeit zum Leben passt
mit PD Dr. Aike Hessel, Deutsche Rentenversicherung

4) Du bist dein eigener Arbeitgeber
Selbstorganisation und Eigenverantwortung
mit Michael Gümbel, sujet Hamburg

16:30 Uhr Diskussion und Fazit
Die Arbeit muss zu meinem Leben passen
- was heißt das für den Arbeitsschutz?

17.00 Uhr Schlussworte
Annette Düring

 

Anmeldung bis 10.08.2017

ausschließlich bei:

Arbeit und Leben Bremen e.V., Bahnhofsplatz 22-28, 28195 Bremen

Tel.: 0421/ 96 0 89 11 - E-Mail: d.joost@aulbremen.de

www.aulbremen.de

VA-Nr. 701.201/HS17

 

Freistellung und Kostenübernahme

Sofern die Voraussetzungen vorliegen besteht Anspruch auf bezahlte Freistellung für:
- Betriebsräte gemäß § 37.6 BetrVG
- Personalräte gemäß § 39.5 BremPersVG,
§ 40 PersVG LSA, § 40 NPersVG, § 46 Abs.6 BPersVG
- Schwerbehindertenvertretungen gemäß § 96 Abse.4 u. 8 SGB IX,
- Fachkräfte für Arbeitssicherheit gemäß § 5 Abs. 3 ASiG
- Frauenbeauftragte gemäß § 15 LGG.


Die Teilnahmekosten in Höhe von 40,00 € je TeilnehmerIn (inkl. Verpflegung)
sind entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen vom Arbeitgeber/Dienststelle
zu tragen.

 


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
ACHTUNG 25. Arbeitsschutzkonferenz wird verlegt
Die für den 12.09.2019 geplante 25.Arbeitsschutzkonferenz wird verlegt auf das erste Quartal 2020. Wir bitten um Verständnis. weiterlesen …
Artikel
Erste Lehre aus der Corona-Krise: Den Virus Neoliberalismus ausschalten!
Die Corona-Krise lähmt die Wirtschaft, bringt Menschen in existenzielle Nöte und hebelt demokratische Rechte aus. Das, was der "Tag der Arbeit“ will, gilt jetzt besonders: Solidarität gegen den profitwirtschaftlich individuellen Eigennutz. Prof. Dr. Rudolf Hickel, Institut für Arbeit und Wirtschaft, und Elke Heyduck, Geschäftsführerin der Arbeitnehmerkammer zeigen im #DGB Countdownpapier 3 auf, warum der Neoliberalismus kein Konzept für die Lösung der Krise ist. weiterlesen …
Artikel
ABSAGE der Arbeitsschutzkonferenz am 07.05.2020
Aufgrund der aktuellen Lage sagt DGB Bremen-Elbe-Weser die für den 07.05.2020 terminierte Arbeitsschutzkonferenz ab. #SolidarischNichtAlleine