Deutscher Gewerkschaftsbund

22.03.2017
Treffen mit Bürgermeister und Finanzsenatorin am 21.03.2017

Besoldung folgt Tarif!

Vorstellungen des DGB unterbreitet!

Wir, der DGB Bremen und seine Mitgliedsgewerkschaften GEW, GdP und ver.di, haben am Dienstag, 21.03.2017 der Senatsspitze unsere Forderungen für die Übertragung des Tarifergebnisses auf die Beamtinnen und Beamten im Lande Bremen vorgetragen:

Wir fordern zusammengefasst: Zeit- und inhaltsgleiche Übertragung!

Das heißt im Einzelnen:

+   2% zum 1.1.17, 2,35% zum 1.1.18

+   mindestens jedoch 75 Euro ohne Kappungsgrenze

+   Keine Absenkung in der Versorgung

+   Strukturelle Verbesserungen beziffern und dann sinnvoll einsetzen.

 

Jetzt ist der Senat am Zuge.

In zwei Wochen werden wir erneut mit der Senatsspitze zusammen sitzen. Wir halten euch über die Entwicklungen auf dem Laufenden!

Euer DGB Bremen


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Die Gewalt gegen Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes steigt! (HB)
Gewalt gegen Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes bleibt ein großes Problem! Blickt man in die Kriminalitätsstatistik, sieht man vor allem positive Entwicklungen: Seit geraumer Zeit nimmt die Kriminalität ab. Gleichzeitig steigt die Gewalt gegen Beschäftige im Öffentlichen Dienst und im privatisierten Sektor. Warum sich viele Beschäftigte in ihrem Arbeitsalltag unsicher fühlen und was Arbeitgeber, Dienstherren, sowie die Politik dagegen machen kann, ist im #schlaglicht Nummer 2/2020 zu lesen. weiterlesen …
Dossier
Countdown zum 1. Mai 2020
Der Countdown zum Tag der Arbeit 2020 läuft. Jeweils Dienstags veröffentlichen wir Artikel und Statements zu Themenfeldern, bei denen wir Handlungsbedarfe sehen! weiterlesen …
Pressemeldung
Angriff der GdP-Geschäftsstelle
Der DGB Region Bremen-Elbe-Weser sowie seine Mitgliedsgewerkschaften verurteilen den Angriff auf die GdP-Geschäftsstelle auf das Schärfste. Zur Pressemeldung