Deutscher Gewerkschaftsbund

04.08.2014
Gemeinschaftsveranstaltung mit der Arbeitnehmerkammer + DGB Bezirk

Gute Arbeit in Niedersachsen und Bremen

Der Bremer Senat und die Niedersächsische Landesregierung haben in den jeweiligen Koalitionsverträgen „Gute Arbeit" mehrfach zu ihrem Anliegen erklärt. Im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung des DGB Bezirks Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt sowie der DGB-Region Bremen-Elbe-Weser und der Arbeitnehmerkammer Bremen wollen wir zusammen mit Expert/inn/en aus Politik, Wirtschaft und Arbeitnehmervertretungen eine Zwischenbilanz der Politik beider Regierungen ziehen. Wir wollen diskutieren, welche Ziele schon erreicht wurden, welche Defizite noch bestehen und wie „Gute Arbeit" in Zukunft noch stärker Bestandteil der Landespolitik in Niedersachsen und Bremen werden kann. Außerdem sollen Themen identifiziert werden, bei denen beide Länder enger kooperieren können.

Wir freuen uns, dass es gelungen ist, den niedersächsischen Wirtschaftsminister Olaf Lies und den bremischen Wirtschaftssenator Martin Günthner für die Veranstaltung zu gewinnen.

Die Veranstaltung findet am 16.10.2014 von 17:30-20:00 in den Räumen der Arbeitnehmerkammer Bremen statt.

 

Programm:

17:30 Begrüßung durch Annette Düring (DGB-Bezirk Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt) und Ingo Schierenbeck (Arbeitnehmerkammer Bremen)

Gute Arbeit auf Länderebene: Was haben wir bisher erreicht? - Minister Olaf Lies (Wirtschaftsminister Niedersachsen) und Senator Martin Günthner (Wirtschaftssenator Bremen) im Dialog

18:00 Inputs:

Gute Arbeit in der Wirtschaftsförderung - Frank Gerlach, Düsseldorf

Mobile Beschäftigte und Werkverträge - Jochen Empen, Projekt „Faire Mobilität“, Hamburg

Landesmindestlohn und Tariftreue- und Vergabegesetze - Nils Böhlke, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf

19.10 Uhr Podiumsdiskussion

mit Olaf Lies, Martin Günthner, Ingo Schierenbeck, Annette Düring, Sonja Brüggemeier (stellv. Landesbezirksleiterin ver.di Niedersachsen-Bremen)

Moderation: Elke Heyduck (Arbeitnehmerkammer Bremen)


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Landesmindestlohn - Löhne, die zum Leben reichen
Der DGB Bremen begrüßt die in der ersten Lesung beschlossene Ausweitung des Landesmindestlohnes auf alle öffentlichen Bau- und Dienstleistungsaufträge. Die geplante Ausweitung des Landesmindestlohns ist ein richtiger Schritt, die Erneuerung der Tariftreueregelung muss jetzt erfolgen. Zur Pressemeldung
Artikel
Mobilität muss für alle bezahlbar sein!
Nach zähem Ringen um die Finanzierung hat die Bund-Länder Konferenz einen Nachfolger für das 9€ Ticket beschlossen. Das „Deutschlandticket“ soll 49€ Kosten und „schnellstmöglich“ eingeführt werden. Es gibt jedoch noch einige Kritikpunkte: Als DGB bemängeln wir schon jetzt, dass kein bundesweit einheitlicher Sozialpreis beschlossen wurde. Lest jetzt rein ins #schlaglicht 11/2022 aus Bremen. weiterlesen …
Pressemeldung
Junge Menschen besonders von der Inflation betroffen: DGB-Jugend fordert Entlastungen
Mit dem Septembergehalt bekommen Arbeitnehmende 300 Euro Energiepreispauschale ausgezahlt. Auch Auszubildende erhalten die zusätzliche Pauschale. Seit dem letzten Entlastungspaket ist klar, dass Studierende ebenfalls eine Energiepreispauschale erhalten. Sie beträgt allerdings nur 200 Euro. Zu wenig. Studierenden und Auszubildenden muss zusätzlich bei Wohn- und Heizkosten direkt unter die Arme gegriffen werden. Zusätzlich müssen BAföG-Sätze und die Mindestausbildungsvergütung kräftig steigen. Zur Pressemeldung