Deutscher Gewerkschaftsbund

13.04.2021
1. Mai 2021

Schuldenbremse bremst Finanzpolitik für Arbeit und Umwelt auch in Bremen aus!

DGB Countdownpapier #2

Die Corona-Pandemie hat tiefe Löcher in die Haushalte im Land Bremen gerissen. Mit dem Bremen-Fonds konnten notwendige Stabilisierungsmaßnahmen trotz Schuldenbremse finanziert werden. Gerade jetzt zeigt sich also: Die Schuldenbremse ist eine Zukunftsbremse. Das gilt nicht nur für zukunftsfähige Technologien, die jetzt finanziert werden müssen. Auch die Behörden brauchen notwendige personelle Ressourcen, um den Wandel zu gestalten und die Krise zu überwinden, so Prof. Dr. Rudolf Hickel und Lars Hartwig.


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

Countdown zum 1. Mai 2021

Zum Dossier

Themenverwandte Beiträge

Artikel
SOZIAL-ÖKOLOGISCHE TRANSFORMATION: Das Trennende in den Hintergrund stellen
Countdown-Papier #1 Transformation - Das Trennende in den Hintergrund stellen - Miriam Bömer, Gewerkschaftssektretärin im DGB Bremen-Elbe-Weser, und Dr. Ute Buggeln, Geschäftsführerin der IG Metall Bremen, über die Notwendigkeit einer sozial-ökologischen Transformation hin zu einer klimaneutralen und sozial gerechten Welt und welche Gelingensbedingungen es dafür braucht. weiterlesen …
Artikel
Gesundheitsberufe: der Ausbau des Arbeits- und Gesundheitsschutzes ist dringend nötig!
Die Covid 19 Infektionszahlen konnten durch Hygiene- und Abstandsregeln lange auf einem niedrigen Niveau gehalten werden, doch nun steigen sie gerade wieder an. Ein erneuter, starker Anstieg der Infektionszahlen muss verhindert werden. Der Arbeits- und Gesundheitsschutz ist sowohl in Bremen wie auch bundesweit über viele Jahre hinweg deutlich vernachlässigt worden. Ein effektiver Gesundheitsschutz musste in vielen Betrieben erst durch die Gewerkschaften erkämpft werden. Mit der Situation der Beschäftigten in Gesundheitsberufen beschäftigt sich das #schlaglicht 8/2020. weiterlesen …
Artikel
Bremen-Fonds: Beschäftigungssicherung durch Strukturinvestitionen!
#schlaglicht 07/2020: Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie treten immer deutlicher zutage. Zwar kann durch das Instrument der Kurzarbeit weiterhin effektiv Beschäftigung gesichert werden. Doch die Arbeitslosigkeit in Bremen steigt. Gleichzeitig wird die Corona-Krise durch die Digitalisierung und den sozial-ökologischen Transformationsprozess überlagert. Sie verstärkt so Bremens ohnehin bestehende Strukturprobleme. Um einen Strukturbruch und erhebliche Arbeitsplatzverluste zu verhindern, muss nun massiv investiert werden. Mit dem Bremen-Fonds hat die Bremer Politik einen guten Rahmen geschaffen, um diese Investitionen zu ermöglichen. Für welche Schwerpunktsetzung die Gewerkschaften sich aussprechen, beschreibt das #schlaglicht 07/2020 weiterlesen …