Deutscher Gewerkschaftsbund

16.12.2021
#schlaglicht 12/2021

Zusammen Arbeit gestalten. Betriebsrat wirkt!

Die Gehaltsunterschiede in eurem Betrieb sind unfair? Die Pausenzeiten liegen ungünstig? Es fehlen die passenden Angebote für eine Weiterbildung? Bei solchen Themen ist es für einzelne Beschäftigte schwer, alleine etwas zu bewegen. Genau dafür ist ein Betriebsrat mit seinen gesetzlich garantierten Mitbestimmungsrechten da. Was für einen wie eine unrealistische Forderung wirkt, kann Realität werden, wenn sich alle gemeinsam dafür einsetzen. Dafür sind Betriebsräte da. Sie können die Arbeitsbedingungen für die Kolleg*innen wesentlich verbessern, zum Beispiel, wenn es um betriebliche Arbeitszeit, Überstunden, Fort- und Weiterbildung oder um Zulagen, Prämien und Boni geht. Sogar wenn eine Kündigung droht, macht der Betriebsrat oft einen großen Unterschied. Der Betriebsrat muss vor jeder Kündigung im Betrieb angehört werden. Eine Kündigung ohne Anhörung des Betriebsrats ist unwirksam.

Für das nächste Jahr stehen die Betriebsratswahlen an. Vom 01. März bis zum 31. Mai 2022 finden in ganz Deutschland Betriebsratswahlen statt. In zehntausenden Betrieben wählen die Beschäftigten ihre Vertreter*innen. Diese sorgen für Mitbestimmung und Demokratie im Betrieb. Und die Wahlbeteiligung liegt mit 75,5 Prozent deutlich höher als bei anderen demokratischen Wahlen. Das Thema treibt unsere Kolleg*innen um. Schließlich geht es um ihren Lohn und ihren Arbeitsplatz. Eine hohe Wahlbeteiligung zeigt auch, dass die Beschäftigten hinter dem Betriebsrat stehen. Ein starkes Argument für den*die Arbeitgeber*in, eine enge Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat anzustreben. So kommt es seltener zu Konflikten, da diese schon frühzeitig entschärft werden können.

Doch auch für die Gesellschaft gibt es gute Argumente für einen Betriebsrat. So zeigen Studien der Hans-Böckler-Stiftung (2021) die Vorteile eines Betriebsrates für ein Unternehmen. Mitbestimmte Unternehmen investieren mehr, halten häufiger soziale und ökologische Standards ein, setzen sich für Frauenförderung und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein und haben mehr Mut bei der Umsetzung von innovations- und forschungsorientierten Strategien. Außerdem zahlen sie mehr Steuern auf ihren erwirtschafteten Gewinn und nutzen Spielräume seltener aus.

Damit ein Unternehmen verantwortungsbewusst und innovativ bleibt, müssen Beschäftigte eng und dauerhaft in die Entscheidungen auf allen Unternehmensebenen eingbunden werden. So ist die Gesamtkapitalrentabilität in Betrieben mit Betriebsrat knapp 2 Prozentpunkte höher. Und die Produktivität des Unternehmens ist um knapp 13 Prozent höher als in vergleichbaren Betrieben ohne Betriebsrat. Insgesamt lohnt es sich für Unternehmen also, diese Strukturen im eigenen Betrieb zu fördern.

Auch in Betrieben mit flachen Hierarchien, netten Chef*innen und runden Tischen sind Betriebsräte der beste Weg, verbriefte Rechte der Arbeitnehmer*innen durchzusetzen. So hängt man nicht vom Wohlwollen der Leitungsebene ab, sondern sichert die eigene Position im Betrieb wirkungsvoll ab. Für uns als DGB Bremen ist klar: Mitbestimmung wirkt!

Mitbestimmung wirkt

HBS


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Energiepreisschock: Haushalte mit niedrigem Einkommen entlasten!
Der Ukraine-Krieg ist eine humanitäre Katastrophe. Die Konsequenzen des Krieges sind auch hierzulande wirtschaftlich spürbar. Steigende Gas- und Energiepreise belasten vor allem Haushalte mit niedrigem Einkommen. Die Maßnahmen der Bundesregierung sind ein guter Anfang, aber nicht ausreichend. Was der DGB in Bremen konkret vorschlägt, um Beschäftigung in Bremen zu sichern und arme Haushalte zu entlasten, schreiben wir im #schlaglicht 3/2022 aus Bremen. weiterlesen …
Artikel
Pflege: Arbeitsbedingungen verbessern und Fachkräfte zurückgewinnen!
Zum internationalen Tag der Pflegenden fordert der DGB Bremen-Elbe-Weser bessere Arbeitsbedingungen für die Kolleg*innen. Denn in Bremen könnte bis 2035 eine Lücke von bis zu 3.000 Fachkräften entstehen. Das zeigt die aktuelle Studie „Ich pflege wieder, wenn…“ mit Beteiligung der Arbeitnehmerkammer Bremen und der Hans-Böckler-Stiftung. Wenn die Arbeitsbedingungen sich verbessern, wäre 1/3 der Lücke schließbar. Über 80% der ausgeschriebenen Stellen können aktuell nicht besetzt werden. Daher fordern wir als DGB Bremen-Elbe-Weser, die Bezahlung in der Pflege zu erhöhen, die Führungskultur in den Betrieben zu verbessern, belastbare Pläne zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Pflege vorzulegen und die Personalbemessungsregelung an die tatsächlichen Bedarfe anzupassen. Lest jetzt rein ins #schlaglicht 5/2022 aus Bremen. weiterlesen …
Artikel
Am Orange Day und das ganze Jahr: Nein zu Gewalt an Frauen!
Die aktuellen Zahlen des Bundeskriminalamtes zeichnen ein trauriges Bild. Jede vierte Frau wird einmal im Leben ein Opfer von häuslicher Gewalt. Gewalt gegen Frauen ist keine Privatsache und keine Familientragödie. Sie muss mit allen Mitteln politisch bekämpft werden. Lest rein ins #schlaglicht 11/21 aus Bremen. weiterlesen …