Deutscher Gewerkschaftsbund

20.06.2022

Genossenschaftstag 2022

Das Interesse am genossenschaftlichen Wohnen ist so groß wie schon lange nicht mehr. Dies liegt vor allem daran, dass Wohnungsgenossenschaften bezahlbare Wohnungen mit einem lebenslangen Wohnrecht anbieten, einen Beitrag für stabile Nachbarschaften leisten und - insbesondere junge Wohnungsgenossenschaften - offen für innovative Wohnformen sind. In Bremen gibt es vergleichsweise wenige Genossenschaftswohnungen, es sind nicht einmal sechs Prozent des Wohnungsbestandes. In Hamburg sind es mehr als 14 Prozent, in Berlin ca. 11.5 Prozent und in Leipzig sogar 15,9 Prozent.

 Mit dem 3. Bremer Genossenschaftstag wollen die Veranstalter, die StadtteilGenossenschaft Hulsberg eG und der DGB Kreis Bremen, dem genossenschaftlichen Wohnungsbau in Bremen einen weiteren Schub verleihen. Im Mittelpunkt stehen drei Fragen, die für die weitere Entwicklung des genossenschaftlichen Wohnungsbaus relevant sind: Welche Vorteile und Potentiale bieten Kooperationen zwischen verschiedenen Akteuren in diesem Feld? Können Dachgenossenschaften eine Träger- und Unterstützungsstruktur für neu entstehende oder existierende Wohnprojekte bieten, um so einem rein spekulativ orientierten Immobilienmarkt etwas entgegenzuhalten? Durch welche wohnungspolitischen Maßnahmen könnte der genossenschaftliche Wohnungsbau in Bremen an Fahrt gewinnen?


Hier geht`s zum kompletten Programm:

3. Bremer Genossenschaftstag

Dokument ist vom Typ application/pdf.